10 Augen sehen mehr als 2

Liebe Kunden,

neulich unterhielt ich mich mit einem Freund meiner Eltern. Er beklagte sich darüber, dass er statt zu seinem alten Hausarzt jetzt in ein neues Ärztehaus gehen müsse. Hier werde immer wieder von einem anderen Arzt behandelt. Es sei so schwer für ihn ein Vertrauensverhältnis zu den Ärzten aufzubauen.

Auch wir können nicht immer gewährleisten, dass die Weiterbehandlung von demselben Tierarzt durchgeführt wird welcher die Behandlung auch begonnen hat. Ohne diese Prämisse ist ein adäquater 24h-Notdienst mit einem fachlich großen Leistungsspektrum leider nicht möglich.

Es ist nachvollziehbar für uns, dass es schwer fällt jedem Arzt das gleiche Vertrauen entgegenzubringen. Nicht zuletzt, da oft auch die persönliche Empathie eine große Rolle spielt.

Aber glauben Sie uns, letztlich sind Sie es, bzw. Ihr Tier, das von der Tatsache profitiert, dass mehrere Ärzte in einer Klinik arbeiten.

Warum ist das so?

1) Spezialisierung. Jeder unserer Ärzte hat seine fachlichen Schwerpunkte und Spezialisierungen. Die Kleintiermedizin ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass ein Arzt unmöglich in allen Gebieten gleich gut sein kann. Abgesehen davon, dass wir Tierärzte aus der Tierklinik im Eichenbach täglich Mails/ Whatsapps, etc. zu Spezialisten schicken, haben wir spezialisierte Kollegen im Haus. So ist es vorteilhaft, wenn eine kardiologisch besonders gut ausgebildete Kollegin oder ein onkologisch ausgebildeter Kollege vor Ort auf den Patienten schaut.

2) Fort- und Weiterbildung. Die Tatsache, dass wir fünf Ärzte sind (die sich ausschließlich auf die Kleintiermedizin konzentrieren!) ermöglicht es uns, an zahlreichen Weiterbildungen teilzunehmen. So schön es im Kinzigtal ist, der Fortschritt findet woanders statt. Und letztlich sollten Sie nur einem Arzt vertrauen, der sich effizient weiterbildet.

3) Wir sprechen miteinander. Damit die Weiterbehandlung von allen Tieren reibungslos abläuft, halten wir Ärzte jeden Morgen eine halbstündige Frühbesprechung/Visite ab, wo wir die Fälle vom Vortag oder dem Wochenende besprechen. Letztlich profitiert Ihr Tier gerade bei einem komplizierteren Fall davon. Denn zehn Augen sehen mehr als zwei. Außerdem ergeben sich oft aus einer anderen Sichtweise andere Behandlungsansätze oder Diagnosemöglichkeiten.

4) Nur ein ausgeruhter Arzt kann gut behandeln oder operieren. Steht ein und derselbe Tierarzt 5 oder sogar 7 Tage rund um die Uhr für Sie bereit, geht das immer mit Überarbeitung und Schlafmangel einher. So werden Dinge eher übersehen, da er unausgeschlafen und sicherlich fachlich nicht up-to-date ist. Wer 24h im Dienst ist, kann gleichzeitig keine Fortbildungen besuchen.

Also. Wir sind zwar immer bemüht, eine einmal begonnene Behandlung vom gleichen Arzt fortsetzten zu lassen, aber wenn das einmal nicht klappt, ist das nicht zum Schaden Ihres Lieblings. Und wenn es uns möglich ist und Sie das wünschen, kann die Ärztin/der Arzt Ihres Vertrauens gerne noch dazugezogen werden. Profitieren Sie von Kompetenz und Spezialisierung in unserem Team.

Dem Freund meiner Eltern habe ich übrigens gesagt, dass er auch über die Vorzüge nachdenken sollte, die ihm ein solches Ärztehaus bietet, letztlich ist Gesundheit doch mehr als Bequemlichkeit.