Endoskopie

Eine Endoskopie (Spiegeluntersuchung) ist ein bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von Tieren. Wörtlich bedeutet Endoskopie „in das Innere des Körpers sehen“. Mithilfe eines Endoskops inspiziert der Tierarzt innere Körperhöhlen und Organe, die sich durch eine Ultraschall-Untersuchung oder Röntgen-Untersuchung nicht ausreichend beurteilen lassen. Ohne die Endoskopie wäre es sonst nur durch eine Operation möglich, das Innere des Körpers zu betrachten. Durch eine Endoskopie kann der Tierarzt die Oberflächen von inneren Organen beurteilen, Gewebeproben (Biopsien) entnehmen und Fremdkörper entfernen. Die Endoskopie ist an verschiedenen Stellen und Organen des Körpers einsetzbar. Bei uns in der Klinik kann so beispielsweise der Darm (Koloskopie), die Lunge (Bronchoskopie), die Nase (Rhinoskopie) oder der Magen (Gastroskopie) durch eine endoskopische Untersuchung beurteilt werden.
Außerdem lassen sich auch Ohrbehandlungen wie Ohrspülungen und Propfabsaugungen leicht mit dem Endoskopieturm durchführen.

Ähnlich wie die Patienten in der Humandmedizin sind auch die Besitzer von Tieren zunehmend darauf bedacht, dass Untersuchung, Behandlung und, falls notwendig, Operation unter größtmöglicher Schonung des Tieres durchgeführt werden. Jedes Verbesserung der Untersuchungs- und Operationsmethoden sowie insbesondere die Reduktion damit verbundener Traumata, wie sie durch die endoskopischen Methoden ermöglicht werden, sind ein Fortschritt für Tier und Besitzer.

Blick durch das Endoskop in die Luftröhre

endoskopie_trachea